Navigation

Springe zum Hauptinhalt
AVARE - Anwendungen von Virtual und Augmented Reality
AVARE

Aktuelles

VAR² 2019

In der schönen Vorweihnachtszeit wird in Chemnitz am 4./5. Dezember 2019 zum fünften Mal die Konferenz für VR/AR-Themen, die VAR² 2019 - Realität erweitern stattfinden.

Seien Sie dabei!

Letzte Veranstaltung

Am 15. August fand das mittlerweile 3. Meetup zusammen mit dem Verein Games & XR Mitteldeutschland statt. Die hohe Anzahl von ca. 50 Besuchern zeigte das große Interesse an XR-Technologien, neben Kurzvorträgen konnten auch eine ganze Reihe Demos und VR-Brillen ausprobiert werden.

Paul Kersten (IAV GmbH) berichtete in seinem Vortrag welche Einsatzpotentiale XR aus Sicht eines großen Ingenieurdienstleisters bietet und welche Anwendungen in der Praxis schon eingesetzt werden. Dass der Einsatz nicht nur in der Industrie sinnvoll ist, zeigten Thi Binh Minh Nguyen und Christin Marczinik (A.MUSE / www.amuse.vision) an beeindruckenden Beispielen zwischen Kunst, Design und Industrie rund um das Thema immersives Marketing.

Im Demobereich gab es neben Forschungsprojekten des Gastgebers TU Chemnitz Industrieanwendungen zu sehen und VR-Hardware zum Ausprobieren. So zeigte die VRENDEX einen interaktiven Fahrsimulator mit Handtracking, die Firmen plavis und more3D liessen das interessierte Publikum eine Fabrik planen. Dazu kamen ein Touchtable, VR-Brillen und ein immersives VR-System (Powerwall) zum Einsatz, die alle miteinander verbunden waren.

Youtuber Sebastian Ang demonstrierte verschiedene VR-Headset, von der Valve Index, über Oculus Rift S und Quest bis hin zur Pimax. So konnte man sich einen guten Eindruck von den Unterschieden der verschiedenen Systeme machen. Schenker Technologies brachte die aktuell wohl hochauflösenste VR-Brille mit, die Varjo VR-1 mit beeindruckenden Demo einer Flugüberwachung.

In lockerer Atmosphäre wurde noch bis in die späten Abendstunden diskutiert, ausprobiert und sich gegenseitig ausgetauscht - eine durchweg gelungene Veranstaltung.

Newsletter abonnieren

Über das Netzwerk

AVARE, das Netzwerk zur Anwendung von Virtual und Augmented Reality, ist ein vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) im Rahmen des Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand (ZIM) gefördertes Netzwerk, das von der Professur Werkzeugmaschinen und Umformtechnik koordiniert wird. Schwerpunkt des Netzwerkes ist die Erforschung der Anwendung virtueller Techniken. Mit sieben Mitglieder im Oktober 2015 gegründet, umfasst das Netzwerk mittlerweile 22 Partner aus Industrie und Forschung. Seit Januar 2019 wird das Netzwerkmanagement rein aus Beiträgen der Partner finanziert.