Navigation

Inhalt Hotkeys
AVARE - Anwendungen von Virtual und Augmented Reality
AVARE

Aktuelles

Im Rahmen der Arbeitsgespräche virtuelle Techniken wollen wir am 28. November den Blick auf das Thema Training mit Virtual Reality richten.

Nähere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie auf der Veranstaltungsseite.

Letzte Veranstaltung

In einem Arbeitsgespräch am 25. Oktober 2018 lud AVARE zu einem Blick über die virtuellen Techniken hinaus auf das Thema "Big Data, Maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz" ein.
Das komplexe Thema wurde aus drei sehr unterschiedlichen Blickrichtungen beleuchet. Dr. Marko Rößler (Professur Schaltkreis- und Systementwurf, TU Chemnitz) gab den Anwesenden einen umfassenden Einblick über die Nutzung der Methoden für die Zwecke der Bildverarbeitung, unter anderem unter Nutzung von Hardwarebeschleunigung. Aus der Industriepraxis berichtete im Nachfolgenden Dr. Martin Juhrisch (Symate GmbH) von den Herausforderungen und Potentialen bei der Erfassung und Auswertung realer Daten aus Produktionssystemen mit Beispielen aus der Kunststoffindustrie. Wie spannend die Tätigkeit eines Data Scientists sein kann, zeigte abschliessend Dr. Anke Stoll (Fraunhofer IWU) anhand von fünf konkreten Fallbeispielen aus der produzierenden Industrie.
Im Anschluss konnten die zahlreich erschienenen Gäste die hardwarebeschleunigte Bildverarbeitung von Dr. Rößler live erleben und dabei miteinander und den Vortragenden ins Gespräch zu kommen.

Newsletter abonnieren

Über das Netzwerk

AVARE, das Netzwerk zur Anwendung von Virtual und Augmented Reality, ist ein vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) im Rahmen des Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand (ZIM) gefördertes Netzwerk, das von der Professur Werkzeugmaschinen und Umformtechnik koordiniert wird. Schwerpunkt des Netzwerkes ist die Erforschung der Anwendung virtueller Techniken. Mit sieben Mitglieder im Oktober 2015 gegründet, umfasst das Netzwerk mittlerweile 23 Partner aus Industrie und Forschung.